Alles wurde schlechter...
Seit 1980 sinken in Deutschland die inflationsbereinigten Nettolöhne und Renten.

 

Die dreiste Proklamation des Fachkräftemangels!

 

Der überforderte Sozialstaat

 

 

Wider dem unredlichen Geist!

Warum gibt es keine
Rentenanpassungen?

 

"Wir müssen Europa besser erklären!" Über diese Aussage können EU-Kritiker nur schmunzeln.

 

Streicht endlich die GEZ-Gebühr!
Die GEZ-Gebühr ist ungerecht und passt nicht zu einer modernen Informationsgesellschaft...

 

Muss das Lohn- und Sozialdumping wirklich sein?

Wir leben in einer Lobbykratie, in einer von Lobbyisten durchdrungenen Demokratie!

 

Hartz IV - ist der Sozialstaat noch zu retten?
Müssen die Hartz-IV-Regelsätze erneut angehoben werden. Ist das alles überhaupt noch finanzierbar? Oder geht es Hartz-IV-Familien teilweise schon besser als Normalverdienern?

 

Online-Abstimmung

 

Kinderarmut - wieviel Luxus braucht der junge Mensch?
Wieviel Luxus braucht der junge Mensch? Geht es manchen Erwerbslosenfamilien schon weit besser als Arbeitnehmerhaushalten? Mit konkretem Leistungsvergleich.

 

Leben wir überhaupt in einer echten Demokratie?

 

Funktioniert der Kommunismus doch?
Hat der Kommunismus noch eine Chance, gibt es eine Alternative zum Kapitalismus?

 

Das Märchen von der globalen Marktwirtschaft.

 

www.sozialdumping.de

 

Ist das Lohn- und Sozialdumping wirklich die Lösung?

"In weiten Teilen der Welt produziert man wesentlich günstiger als hier - also müssen wir die Kosten senken!" Diese primitive Denke ist allgegenwärtig! Aber ein Sozialdumping muss nicht sein, wir können uns einen intakten Sozialstaat leisten!

Was wir uns auf Dauer aber nicht leisten können, ist der direkte Kostenwettbewerb mit allen Sozialdumpingländern dieser Erde.
Wir können den Preiskampf gegen große Diktaturen und erpressbare Schwellenländer auch mit allen denkbaren Kostensenkungsprogrammen nicht bestehen!
Die Lebenshaltungskosten in Deutschland sind um ein Vielfaches höher als in den osteuropäischen und asiatischen Billigregionen. Einen direkten Kostenvergleich können wir nicht standhalten, wir müssen nicht und wir können nicht deren Bedingungen akzeptieren!

Warum will die deutsche Politik nicht einsehen, dass wir ein sehr hohes Produktionskostenniveau haben, das wir jetzt nicht mehr rückgängig machen können?
Warum zwingen uns die Regenten in einen Preiskampf, der unmöglich zu gewinnen ist? Warum reagiert man nicht auf Billigimporte, die täglich Dutzende von Herstellern zur Aufgabe zwingen?

Eine effektive Marktwirtschaft kann nur gedeihen in einem seriösen Rahmen, also in einem intakten Binnenmarkt mit einheitlichen Bedingungen und fairen Chancen. Dumpingimporte zerstören aber jeden noch so gesunden Markt. Sie sind wie ein Virus, der erst partiell auftritt und später den ganzen Körper befällt. Versäumt man die Bekämpfung dieses Virus, stirbt der Patient.

Es ist keineswegs ehrenhaft, dem Virus "freie Entfaltungsmöglichkeiten" zu gewähren. Unser Land befindet sich in einer äußerst kritischen Phase. Der Virus hat sich ausgebreitet, aber man hat eine falsche Diagnose gestellt. Eine Hungerkur (Lohn- und Sozialdumping) soll uns retten. Damit aber wird unsere Volkswirtschaft weiter geschwächt.

Durch die falsche Diagnose steckt man in einem unauflösbaren Dilemma. Die weltweite Konkurrenz zwingt zur Kostensenkung, die natürliche Produktivitätssteigerung verlangt genau das Gegenteil, also eine Erhöhung der Kaufkraft (höhere Löhne).

Eine Lösung lässt sich nur finden, wenn man das Kostensenkungsdiktat des globalen Freihandels einschränkt, also Maßnahmen ergreift gegen zerstörerische Dumpingattacken aus dem Ausland.

Wie man das bewerkstelligt, wie man vorgehen muss, ohne die berechtigten Interessen anderer Länder zu vernachlässigen, beschreibt klar und überzeugend das Buch "DAS KAPITAL und die Globalisierung!" (172 Seiten, 13,50 Euro). Sie können das Buch über den Buchhandel beziehen. Weitere Infos zum Buch...

 

Hintergrund:

Globalisierung: "Das kann man bei uns ja nicht mehr produzieren!"
Müssen Schuhe, Textilien, Computer, Handys usw. unbedingt in Lohndumpingländern hergestellt werden?

 

Impressum

 


Manfred Julius Müller analysiert seit 30 Jahren weltwirtschaftliche Zusammenhänge und veröffentlicht brisante Aufsätze zu den heikelsten Themen. Er entwickelte neue Wirtschaftstheorien, die weltweit neue Maßstäbe setzten und in manchen Ländern in wichtigen Bereichen die Gesetzgebung beeinflussten. Seine Websites erreichen im Jahr etwa eine Million Besucher. Inzwischen sind auch einige Bücher erschienen, u. a. die Trilogie "DAS KAPITAL".